Gebäudereiniger.in > Gebäudereinigung-Lexikon > Kehrwoche

Kehrwoche




Die schwäbische Kehrwoche – jede Woche auf’s Neue

Im Stadtrecht von Stuttgart wurde im Jahr 1492 eine Vereinbarung getroffen:
“Damit die Stadt Stuttgart rein erhalten wird, soll jeder seinen Mist alle Wochen hinausführen. Jeder seinen Winkel alle vierzehn Tage, doch nur bei Nacht, sauber ausräumen lassen und an der Straße nie einen anlegen. Wer kein eigenes Sprechhaus hat, muss den Unrath jede Nacht an den Bach tragen“.

Kehrwoche‘ – damals & heute im Schwabenland

Auch wenn nun 500 Jahre später die Zeiten vorbei sind, in denen man den ‘Unrath’ an den Bach trägt und jeder mittlerweile ein ‘Sprechhaus’ (altdt.: WC) hat, ist doch eines geblieben: Die gute alte Tradition der Kehrwoche wird im Schwabenland groß geschrieben und ist sogar in der Hausordnung und im Mietvertrag verankert.

Es wird in Süddeutschland, insbesondere in Baden-Württemberg – wo die Kehrwoche allgemein läufig ist – immer noch im Mietvertrag geregelt, welche Mietpartei wann die Straße u. den Gehsteig zu fegen hat. Hierzu gehört ebenso der Winterdienst, der in der Verantwortung der Partei liegt, die gerade die Kehrwoche hat.

Zur Kehrwoche gehören neben dem Schneedienst u. Fegen des Gehsteigs auch das Fegen und Putzen bzw. Reinigen (Nass) des Treppenhauses. In Mietshäusern in Baden-Württemberg gibt es heute noch ein Schild mit der Aufschrift “Kehrwoche“, welches jeweils an die Wohnungstüre des zuständigen Mieters aufgehängt wird und sich im ein- bis zweiwöchigen Wechsel ändert.

Es wird meist unterschieden zwischen “kleine Kehrwoche” und “große Kehrwoche”:
Bei der kleinen Kehrwoche muss der Mieter üblicherweise den Flur vor seinem Wohnungseingang sowie den Abschnitt des Treppenhauses, der bis zum nächstliegenden Stockwerk führt, putzen. Diese Kehrwoche findet i.d.R. jede Woche bei jedem Mieter statt. Mit der großen Kehrwoche ist jeder Mieter bzw. jede Partei eines Hauses im wöchentlichen Wechsel dran – hierzu gehört das Reinigen von Treppenhaus, Hauseingang, Flur, Gehweg vor dem Hauseingang sowie alle Gemeinschaftsräume wie etwa Keller, Waschraum, Trockenraum und sonstige gemeinsam genutzte Räume. Die Details sind in diesem Fall meist direkt in der Hausordnung beiliegend dem Mietvertrag geregelt.

Wozu selbst machen?
Die Gebäudereinigung hat sich insbesondere im Raum Stuttgart und rund um Baden-Württemberg auf wiederkehrende Arbeiten in Sachen Kehrwoche spezialisiert. So bieten zahlreiche Dienstleister für Gebäudereinigung es standardmäßig an, immer wieder die Kehrwoche zu übernehmen – Kunden sind sowohl Gewerberäume, Bürogebäude als auch Hausverwaltungen, Hausmeister und Privathaushalte.
Weitere Infos finden Sie auf der folgenden Seite:



Gebäudereinigung Aufträge / Ausschreibungen

Reinigungsdienste

Gebäudereinigung-NEWS